Einleitung

Abfahrt

Österreich

Ungarn

Rumänien

Bulgarien

Türkei

Georgien

Russland 1

Kasachstan 1

Russland 2


Kasachstan 2

Russland 3

Mongolei 1

Mongolei 2

Mongolei 3

Mongolei 4

Russland Balkalsee

Russland4

Moskau

Lettland & Litauen , Polen

Wieder in Deutschland

Nachwort

Bettellink

Russland


Das zweite neue Land auf meiner Reise in die Mongolei , und das größte in meinen Leben .

Die Grenzer kalt , korrekt und sehr distanziert .

Gut denkt man so sind in der regel alle Grenzer , aber da wurde noch eine Schippe daraufgelegt . Der ganze Ablauf ungewohnt , nicht der Sprache mächtig und vollkommen neu die Russische Mentalität , an der man sich erst gewöhnen musste . Die Russen sind sehr distanziert extrem unaufdringlich . Sie sind weder Ausländerfeindlich noch unfreundlich , im Gegenteil , sobald man mal sie angesprochen hat , kommt immer der eine oder andere Satz in Deutsch oder Wörter die sie können und sehr Stolz vortragen und sie sind sehr hilfsbereit , oft war für Deutsche immer alles frei . Man ist hier Gast und Willkommen .

Aber Grenzer haben in der regel ja Weltweit einen Stock im Arsch und das mit der Russischen Mentalität , sowie dem Null an Sprache ( in der Regel können sie noch weniger Englisch als Deutsch ) machen es halt nicht leichter . Aber nach einer Stunde wahren wir durch . Ich habe erst zum Schluss erfahren , das ich am letzten Schalter eine Zollerklärung ausgefüllt habe die für die Ganze Russische Zollunion gilt . Der Zöllner war mit mir und meiner Zettelausfüllung mehr als unzufrieden und konnte nicht verstehen warum ich mit dem , extra mir ausgehändigten Formular auf Englisch nicht zurecht gekommen bin . Dank der Sabine habe ich es dann doch geschafft , das richtige in der Richtigen Zeile zu Schreiben . 

Wladikawkas ist unsere erste große Stadt in Russland und auch unser Nachtquartier .

Es waren in den Park große aufblasbare Rutschen für die Kinder aufgebaut und auch kl. Leih elektro Autos für die Kids . Simon war glücklich und oft war es für ihn sogar umsonst weil wir ja Gäste sind .

Es war in der Stadt relativ viel los , bis spät in der Nacht . Erst so gegen 12 - halb eins wurde es ruhiger .



Wladikawkas
Wladikawkas
Wladikawkas
Sonnenuntergang

Russland Sonnenuntergang

Am nächsten Tag noch Geld tauschen und weiter .

Leider sind wir in einen Bereitstellungsraum der Nord Kaukasus Truppen eingedrungen und haben natürlich auch einen Korrupten Bullen erwischt . Der hat die Gelegenheit sich nicht entgehen lassen und uns abgezogen . War eine treuere Besichtigung der aktuellen militärischen Ausrüstung von Russland .

Die großen Russischen Kampfhubschrauber waren schon sehr beeindruckend , aber dank unsern fehlenden Erfahrung hat sich halt ein Bulle an uns bereichert . Ich hoffe das bleibt das einzige negative Polizei Erlebnis .

Weiter geht es dann nur noch auf den großen Straßen Richtung Kasachstan .

Es gibt da nicht all zu viel zu sehen obwohl man richtig Strecke machen muss .


Stellplatz Wir sind lang unterwegs gewesen und bis in die Nacht-hinein gefahren . Da wurde es mit der Stellplatz suche schwer . Wir durften bei einer Tankstelle nächtigen .


Am nächsten Tag ging es weiter nach Eilsta , die Hauptstadt der Kalmücken .

Es ist hier die höchste Buddha-Statue Europas und soll auch der größste Buddisten Tempel Europas sein ( komisch , da fährt angeblich durch den asiatischen Teil der Türkei und ist in Georgien wieder in Europa und das bleibt auch so bis zum Kaspischen Meer ) .

Abend noch ein Rundgang in der Stadt , Internet klar gemacht und dann direkt beim Tempel übernachtet .


Eilsta Eilsta

Kalmücken
Eilsta
Kalmücken
Kalmücken

Kalmücken
Tempel
Eilsta
 Kalmücken
Standplatz Kalmücken
Kalmücken
Eilsta

Extra sehr früh aufgestanden um Fotos der Tempelanlage zu machen .



Tempel Tempel
Tempel Tempel
Tempel Tempel
Tempel Tempel
Tempel Tempel
Tempel Tempel
Tempel Tempel
Tempel Tempel
Tempel Tempel

Die Fahrt Richtung Kasachstan läuft ohne jede Aufregung . Es ist Öde .

Entweder Steppe oder ewige Felder .

Aber einen schönen Übernachtungsplatz an der Straße gefunden und am nächsten Tag in ruhe gefrühstückt .

Standplatz Standplatz
Standplatz Astrakhan

Die letzte große Stadt in Russland , bevor wir nach Kasachstan einreisen ist Astrakhan . Sie hat einen Kremel ( So was wie eine Klosteranlage Mischung Dom ) .

Den werden wir uns mal näher ansehen . Anscheinend gibt es auch wieder mal ein regionales Fest , zumindest sehen wir die Vorbereitungen .

Stadt Kremel
Stadt Lenin
Fest FestDer arme Esel hat die Arschlochkarte beim verkleiten gezogen .
Kremel Kremel
Stadt Kremel
Kremel Stadt
Stadt Kremel
Kremel Kremel
Kremel Kremel
Kremel Kremel
Stadt

Weiter auf den Weg nach Kasachstan geht es auch über eine Ponton Brücke und die großen müssen auf die Fähre .

Fähre Brücke
Brücke Brücke
Fähre

Danach sind mal ein Tag Pause angesagt . Man braucht ein wenig Zeit die ganzen eindrücke zu verdauen , die Kinder wollen ein wenig Toben .

Ein wenig Fahrzeug pflege , was ausgiebiges kochen , Angeln , das Reisetagebuch aktualisieren .

So gestärkt mach wir auf nach Kasachstan , das nächste Neuland in meinen Leben . 

Stantplatz Stantplatz
Stantplatz strasse