Einleitung

Abfahrt

Österreich

Ungarn

Rumänien

Bulgarien

Türkei

Georgien

Russland 1

Kasachstan 1

Russland 2

Kasachstan 2

Russland 3

Mongolei

Russland 4

Usbekistan

Kirgisistan

Polen

Wieder in Deutschland

Nachwort

Bettellink

Ungarn


Der Grenzübergang nach Ungarn war wie er an einer Europäischen grenze sein soll , problemlos und unauffällig .

Gleich danch ein Kiosk , also raus und nach der Vignette fragen . Ein freundlicher Raucher vor dem Kiosk hat mich gleich empfangen und mir auf guten Deutsch erklärt das ich willkommen bin und es die Vignette erst in ca. 40km brauche und das es sie unten am Rastplatz geben sollte . Gut die war aber zu , also weiter zur nächsten . Die war auch nicht weit , aber auf der andern Seite und wie soll es sein ich bin natürlich vorbei gefahren . Also danach in einen Waldweg links rein und natürlich wieder dann blödesten zum Wenden erwischt . 32 Züge später war ich gewendet und auf den Weg zur Raststätte , die wie ich sah auch offen war . Also rein auf den ganz leeren riesigen Parkplatz . Nicht ganz leer , nur zwei verlorene PKW standen darauf und ein Raucher , der auch herbei gelaufen kam . Der kamm mir mit einen Gesichtsausdruck entgegen als wollte er mich fressen und machte Wende Bewegungen mit dem Händen . Naja , mal sehen was er will ? Er „ Ob ich keine Schilder lesen kann „ „ Keine LKW „ !?!

Ich unterdruckte dem impuls ihn zu fragen ob er was mit den Augen habe und er nicht sehe das es ein Wohnmobil ist , sondern sagte ihn freundlich , das es ein LKW Verbotsschild ist und ich ein Wohnmobil ( Im groß teil der Welt gelten die LKW Verbotsschilder nur für Lastkraftwagen . Wohnmobile sind davon ausgenommen egal wie schwer . Sie gelten da als PKW . So auch in Ungarn ) . Er natürlich „ Nein das ist ein LKW „ . Ich kein Problem ich habe hier die Zulassung es ist ein Wohnmobil . Er „ Er ist Zöllner „ und ich konnte mir das Mitleidige Lächeln nicht verkneifen . :-) Meine Antwort , „ Dann weis er es ja , das es ein Wohnmobil ist ! „ Er darauf „ Die Raststätte mach um 20:00 Uhr zu ( es war gerade 19:35 Uhr ) „ . Ich „ Super ich brauch ja nur eine Vignette „ . Er „ gibt es hier nicht „ und er Ruderte weiter mit den Armen das ich wenden sollte . Ich wartete bis er ausgerutert hatte und setzte dann zum Wenden an und fuhr weiter .

Ich hatte ja schon viel vom Rechts Ruck in Ungarn gehört und es nach meinen Erfahrungen von 1988 , 1990 und 1993 in Ungarn nicht so ernst genommen , aber ich traf auf einen reinrassigen Blockwächter :-) .

Ca. 30km Weiter nicht mehr Weit darf ich auf eine offene Shell Tankstelle und kaufte eine Vignette . Beim umrechnen des Dieselpreise darf mich ein weiterer Schock . Um die 1,40 Euro für den Liter Diesel !!! 10Ct. Mehr wie bei uns !

Zur ungarischen grenze wurde der Sprit in Österreich immer billiger , zum Schluss war er bei 1,17 Euro der Liter . Da ich noch nicht Tanken musste ich noch auf ein bis drei Ct. Billiger hoffte je Liter führ ich voller Hoffnung und Vorfreude nach Ungarn .

Na villeicht war das nur die teuerste Shell und ich hatte noch Sprit also Tanken auf Morgen verschieben . In der Tankstelle einen freundlich Tankstellen Angestellten aufgefunden und mit meinen Fahrzeugschein hin zum Vignette kaufen . Auch er hatte Probleme das gelesene , also Wohnmobil als Vignette umzusetzen und sichtlich Angst das man ihn zur Verantwortung zieht wen er mir die für Wohnmobile gibt und nicht die Teure für den LKW . Ich bestand auf die Wohnmobil Vignette , natürlich auf meine Verantwortung , und zahlte die 25 Euro .

Auch in Ungarn hat der glauben Einzug gehalten , das wen man mehr Zahlt immer das richtige Macht . Das ich wen ich den dreifachen Betrag für LKW bezahlt hätte , genauso verkehrt bin als wen ich als LKW Die Wohnmobil Vignette kauf und eigentlich genauso gegen die Bestimmungen verstoße und mich genauso Strafbar mache weil ich die falsche Vignette gelöst habe . Das so was unterstützt wird von oben , zeigt nur , das es nicht um Recht und Gesetz geht und was hinter den Gebühren steht sondern um den maximalen Profit .

Das ist aus dem Stolzen Volk der Ungarn geworden . Die mit Selbstbewusst sein und ihren Freundlichen Wesen viele Jahrzehnte den Sozialismus getrotzt haben .

Ich suchte mir auf einer Wiese einen Schlafplatz , Leider ohne Internet Empfang .

Die Nacht hat es geregnet und ich durfte einer Nassen Wiese den Berg hochfahren , was aber der 1017 Dank Allrad und Hecksperre problemlos machte . Kurze Zeit später auf die Autobahn und bei Budapest habe ich dann für 1,44 Euro den Liter 100 Liter getankt . Das Heulen wird man wahrscheinlich bis Deutschland gehört haben :-) .

Ich habe einen Polnischen Trapper mitgenommen . Ich sah auch noch Dutzende andere auf der Strecke . Er erklärte mir , das das eine Veranstaltung oder Wettfahrt ist . 500 Polen Trampen auf Bulgarien zu einer Party . Wer der erste ist bekommt einen Symbolischen Preis , es geht um den Spaß und die Lust was anderes zu machen . Ich finde die Idee einfach Toll . Man lernt das Reisen , Land und Leute kennen . Was anderes als die Kellerkinder die von Helikopter Eltern großgezogen wurden und sich zu nicht mehr als zu einen Playstation Abend/Wochenende treffen können .

Er erklärte mir , das es zwei favorisierte Wege gab , die einen wollen über Serbien und er will über Rumänien . Ich habe sogar knappe 30km Umweg in Kauf genommen und ihn zu seiner Wunschtankstelle gefahren . Meiner Meinung nach eine Schlechte Wahl , aber was soll es :-) .

Dann war ich auch schon an der Ungarischen – Rumänischen grenze . Die Ausreise aus Ungarn war problemlos .






Bilder


ungarn ungarn
Daniel